Blasenstörung erkennen

Puzzleteil 7

Zweibeiner oder Einbeiner – Wie stabil ist Ihr Stand?

Stehen Sie mit beiden Beinen im Leben oder kippen Sie eher mal auf die eine oder andere Seite?  Das kommt in einem Team nie gut an. Die Blase weiß dann nicht, für welches Hüftgelenk sie nun Partei ergreifen soll. Als Einbeiner belasten Sie das Becken ungleichmäßig. Das Ergebnis ist eine muskuläre Überforderung und Verspannungen machen sich bemerkbar

Dass viele Frauen dennoch eher als Einbeiner in klassisch eleganter Model-Haltung durchs Leben gehen, liegt häufig an einer enorm angespannten Oberschenkel-Innenmuskulatur und schwachen tiefen Hüftmuskeln. Dadurch fällt ihnen das Ausdrehen der Oberschenkelknochen im Hüftgelenk schwer und es fehlt das Gefühl für eine neutrale Beckenstellung.

Die Blase liebt daher die neutrale Position und bevorzugt stabile Zweibeiner.

Ein Stand auf beiden Beinen bei neutraler Beckenposition strahlt zudem mehr Selbstbewusstsein und Sicherheit aus. Mit einem stabilen Stand signalisieren Sie Ihrem Umfeld und insbesondere Ihrem Gehirn „Alles in Ordnung, ich habe alles im Griff“. Diese Signale gibt das Gehirn an andere Körperregionen weiter und alle fühlen sich wohl. Ein richtiger Stand stärkt unseren Körper also auch auf mentaler Ebene.

Könnte Ihr Stand stabiler sein?

Dann melden Sie sich jetzt zum Online-Training an.

Hüftlochmuskel

© Copyright - meine-gesunde-blase.de